Zeit sparen bei der Gartenarbeit: 5 Tricks

Hier findest du 5 Tricks, um deine Gartenarbeit zeiteffizienter zu gestalten.

Wir alle lieben es, uns im Garten die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen – wenn dir das Glück haben, einen zu besitzen. Ein Garten bringt aber auch eine Menge Arbeit mit sich und muss zu allen Jahreszeiten instand gehalten werden. Um dir etwas Arbeit zu sparen, habe ich dir 5 Tipps zusammengestellt, die den Aufwand zumindest reduzieren können.

1. Bewässerungssäcke für Bäume nutzen

Wenn du die Bäume in deinem Garten nicht immer mit dem Schlauch gießen willst, kannst du stattdessen auf einen Bewässerungssack umsteigen. Dieser wird am Baum befestigt, mit Wasser befüllt und gibt dann tröpfchenweise die Flüssigkeit an die Baumwurzeln ab, wie TreeBuddy schreibt. So bleibt dir mehr Zeit für andere Dinge. Das Gute daran ist, dass du die Säcke einfach am Baum lassen kannst, um sie beim nächsten Mal schnell wieder zu füllen.

2. Den Rasen mähen lassen

Bestimmt gibt es in der Nachbarschaft Kinder, die ihr Taschengeld aufbessern wollen und dafür Rasen mähen. So kannst du für wenig Geld ein bisschen Gartenarbeit auslagern und dich in aller Ruhe anderen Projekten zuwenden. Falls du niemanden kennst, kannst du über Portale wie eBay Kleinanzeigen oder nebenan.de nach Jobangeboten suchen bzw. dort welche einstellen.

3. Bewässerungsanlage installieren

Damit du dir keine Sorgen um die Wasserzufuhr deines Gartens machen musst, kannst du natürlich auch eine automatische Bewässerungsanlage installieren. So sieht dein Garten immer frisch und grün aus, ohne dass du ewig mit dem Gartenschlauch den Rasen und alle Pflanzen gießen musst, wenn es mal länger nicht mehr regnet. Zwar musst du hier erst mal etwas Geld in die Hand nehmen, doch langfristig kann sich die dadurch gewonnene Zeit auszahlen.

4. Deko statt Pflanzen

Anstelle von Pflanzen, die viel Arbeit und Zuwendung erfordern, kannst du deinen Garten auch mit Deko verschönern. Die muss schließlich nicht gegossen oder umgetopft werden. Und je nach Material kannst du sie ganzjährig stehen lassen. Suche dir am besten robuste Dekogegenstände aus, die nicht gleich von Wind und Wetter in Mitleidenschaft gezogen werden und im Idealfall keinen Grünspan ansetzen.

5. Steinhaufen anlegen

Ein Steinhaufen dient etlichen Tieren als Unterschlupf und kann im Garten als Alternative zu Pflanzen oder Deko errichtet werden. Im Prinzip brauchst du nur ein paar große Steine, die du aufeinanderlegst. Die finden sich meist in der Nähe von Äckern und können dort einfach mitgenommen werden. Dann wartest du, bis die Bewohner einziehen. Wie und wo man den Steinhaufen am besten anlegt, habe ich dir in diesem Artikel zusammengefasst.

Was ist mit Steingärten?

Steingärten gehören wohl zu den pflegeleichtesten Gärten, die es gibt. Allerdings sind die Schottergärten schlecht für die Artenvielfalt und das Klima einer Stadt, wie der NABU schreibt. Aus diesem Grund haben sich einige Bundesländer dazu entschieden, Schottergärten zu verbieten. Sie sind daher keine wirklich gute Alternative zum grünen Garten, auch wenn sie besonders pflegeleicht sind.

Das könnte dich auch interessieren: